GrünlandMehr als 500 Schüler erleben “Forschung für die Praxis”

Mehr als 500 Schüler erleben “Forschung für die Praxis”

Grünland- Vierwirtschaftstag Raumberg Gumpenstein
21 Fachstationen warteten darauf, von den Schülern besucht zu werden.
Quelle: HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Vergangenen Donnerstag, den 16. September, war es so weit an der HBLFA Raumberg-Gumpenstein: Direktor Johann Gasteiner durfte mehr als 500 Schüler aus ganz Österreich im Rahmen des Grünland- und Viehwirtschaftstages 2021 begrüßen. Die Veranstaltung stand ganz unter dem Motto “Forschung für die Praxis”. Dabei erhielten die Schüler an 21 Fachstationen direkten Einblick in die aktuelle landwirtschaftliche Forschung. Außerdem bekamen sie sowie zahlreiche andere Besucher neue Innovationen aus der Forschung und von Ausstellern zu sehen. Freilich fand zwischen Besuchern und Forschern auch ein reger Meinungsaustausch statt.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde übrigens auch das neu errichtete Bio-Institutsgebäude durch Bundesministerin Elisabeth Köstinger eröffnet.

Bedeutendes Forschungszentrum

Der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt (HBLFA) Raumberg-Gumpenstein kommt als größte Bildungs- und Forschungseinheit des Landwirtschaftsministeriums besondere Bedeutung zu. Die Schwerpunkte des Unterrichts liegen auf den Bereichen “Landwirtschaft” sowie “Umwelt- und Ressourcenmanagement”. Forschungsprojekte untersuchen neben zahlreichen anderen etwa die Bereiche Weidehaltung, Mast- und Schlachtleistung von Almrindern oder “Biodiversität”. Auch in der Biologischen Landwirtschaft hat man sich in Raumberg längst einen guten Namen erarbeitet.

Grünland- und Viehwirtschaftstag Raumberg Gumpenstein Schüler
Schülerinnen und Schüler informierten sich zu “Forschung in der Praxis”.
Quelle: HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Kommentare