BioAcker und GrünlandAuf Gluthitze folgten kräftige Gewitter

Auf Gluthitze folgten kräftige Gewitter

In der Steiermark waren auf einer Fläche von 5.500 ha die Kulturen Soja, Mais, Kürbisse, Wein, Obst und Gemüse betroffen.
Quelle: agrarfoto.com

„Nach ersten Erhebungen durch unsere Sachverständigen entstand ein Schaden in der Landwirtschaft in der Höhe von 2,8 Mio. Euro”, so Mario Winkler, Pressesprecher der Österreichischen Hagelversicherung, zu den Unwetterschäden. Auch für die nächsten Tage erwarten Wetterexperten wieder kräftigen Regen, Sturm und weitere Gewitter.

In der Steiermark waren in den Bezirken Murtal, Weiz und Leibnitz auf einer Fläche von 5.500 ha die Kulturen Soja, Mais, Kürbisse, Wein, Obst und Gemüse betroffen, die Hagelversicherung beziffert den Schaden mit 2,8 Mio. Euro. Inklusive der bisherigen Hagelereignisse in diesem Jahr beträgt der Gesamtschaden in der steirischen Landwirtschaft 24 Mio. Euro. Betroffene Landwirte können ihre Schäden online auf der Homepage der Hagelversicherung melden.

Kommentare