BioBio-LebenEnergie sparen beim Kochen: So funktioniert die Kochkiste

Energie sparen beim Kochen: So funktioniert die Kochkiste

Kochkiste
In der Kochkiste werden Speisen schonend gegart.
Quelle: Leitner

Die Kochkiste ist eine wärmegedämmte Kiste, in die man einzelne Töpfe mit erhitzten Speisen stellt, um sie dort, ohne weitere Energiezufuhr, fertig zu garen. Die Speisen werden kurz am Herd erhitzt und vorgekocht, danach dürfen sie für Stunden in der Kiste garen. Durch die Isolierung und den heißen Topf wird die Temperatur hoch gehalten. Es bildet sich Dampf über dem Kochgut, der es langsam fertig garen lässt. Das Aroma und der Saft bleiben im Topf, selbst nach Stunden büßt die Speise nichts an Geschmack ein. Am besten eignen sich dafür Gerichte, die lange am Herd köcheln müssen. Wie zum Beispiel Schmorgerichte, Suppen, Eintöpfe, Reisgerichte, aber auch Knödel können in der Kochkiste gegart werden.

Rezepte für die Kochkiste

So baut man eine Kochkiste