DirektvermarktungOnline Tagebuch: Mit Blog Kunden finden und binden

Online Tagebuch: Mit Blog Kunden finden und binden

Blog Online Tagebuch bloggen
Bloggen kostet zwar zeit, lohnt sich aber auf Dauer.
Quelle: studiostocks_shutterstock.com

Was ist ein Blog?

Mit einem Online-Tagebuch, dem Blog, nehmen Sie Leser mit auf ihren Hof und öffnen für ihn die Tore. Sie schreiben über alles, was dort passiert – ob es Nachwuchs bei den Tieren gibt, ob Sie einen neuen Stall bauen oder ob Sie eine neue Käsesorte entwickeln. Sie können auch Ihre Lieblingsrezepte vorstellen oder nehmen die Leser mit zur Ernte raus aufs Feld. Mit dem Blog ziehen Sie Internetnutzer auf Ihre Internetseite, die sich für den Alltag auf Ihrem Hof interessieren. Dadurch wird ihr Betrieb greifbarer und persönlicher. Viele Kunden bestärkt es darin, bei Ihnen zu kaufen, denn Sie transportieren ja in Wort und Bild, wie Sie Lebensmittel erzeugen. Sie stärken also mit dem „Bloggen“ die Bindung zu bestehenden Kunden und setzen damit Kaufanreize.

Wieviel Arbeit steckt in solch einem Blog?

Ein-, zweimal in der Woche sollten Sie schon Beiträge bloggen. Das Online-Tagebuch lebt von der Aktualität. Planen Sie für Ihre Blog-Beiträge anfangs 20 bis 40 Minuten Zeit ein. Einfacher ist es, wenn man die Arbeit auf mehrere Schultern verteilen kann. Vielleicht gibt es jemanden in Ihrem Umfeld, den Sie als Blogger dazu gewinnen können? Sie sollten vorab einen monatlichen Themenplan erstellen. Fotos sind dabei das „Salz in der Suppe“. Nehmen Sie sich Zeit dafür. Nutzen Sie möglichst immer Fotos, die Sie selbst aufgenommen haben, Stichwort Bildrechte. Für den Text gilt: Auf Wortwahl und Rechtschreibung achten.

 

Was der Artikel noch bereithält:

  • Wie man einen Profi-Blog aufbaut.  
  • Welche Blog-Anbieter es gibt.
  • Worauf man bei kostenlosen Anbietern muss.
  • u.v.m.

 

Kommentare