LandlebenRezepteWas tun mit hartgekochten Eiern

Was tun mit hartgekochten Eiern

gekochte Eier
Rezeptideen für hartgekochte Eier.
Quelle: Foto Stellanova/shutterstock.com

Der Kühlschrank ist nach Ostern voller hartgekochter Eier und keiner mag sie mehr essen? Dann müssen andere Rezepte her. Das Ei ist ein Naturprodukt und nicht ewig haltbar. Dennoch halten sie (sofern sie nach dem Kochen nicht abgeschreckt wurden) sicher noch vier Wochen im Kühlschrank. Durch das Abschrecken gelangt immer etwas Wasser und damit auch Bakterien in das Ei. Auch angeschlagene Eier sollten rasch gegessen werden.

Rezeptideen für hartgekochte Eier

Eiaufstrich

Als Basis dient Butter, Majonäse, und/oder Sauerrahm (saure Sahne). Dotter mit weicher Butter und Majonäse bzw. Sauerrahm vermischen. Nach Geschmack mit Senf, Salz, Bärlauch, Kräutern, Curry usw. würzen. Eiweiß fein würfelig schneiden und dazumischen. Wer mag kann auch noch fein geschnittene Essiggurken unterrühren.

Gebackene Eier

Eier mit Salz und Pfeffer würzen. Vorsichtig in Mehl wenden, durch ein verquirltes Ei ziehen und mit Semmelbröseln fertig panieren. In einer Pfanne ausreichend Öl erhitzen und die Eier schwimmend goldgelb backen.
Dazu passt Spinat und Kartoffeln.

Braten mit Eier

Faschierter Braten, Hackfleischbraten, Stephaniebraten oder falscher Hase – es gibt viele Namen dafür. Hier ein Rezept: Braten mit gekochten Eiern 

In den Kartoffelsalat

Gekochte Eier schmecken auch als Beigabe zu einem Kartoffelsalat.

 

Kommentare