RindRinderzuchtFleckviehMurbodner überholt Fleckvieh

Murbodner überholt Fleckvieh

Von Anna KOINER

Der Fleischleistungsbericht 2015 belegt mit Zahlen, was sich bereits abzeichnete. Die Entkoppelung der Mutterkuhprämien führt zum Umbruch am österreichischen Rindfleischsektor. Insgesamt gibt es nur um 0,47 % weniger Herdebuchkühe als im Jahr 2014, innerhalb der Fleischrinderrassen kam es jedoch zu deutlichen Verschiebungen. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 64 neue Zuchtbetriebe. Für den Einzelbetrieb ergeben sich neue Einkommensmöglichkeiten, für die Fleischrinderzucht bedeutet es einen weiteren Schritt Richtung Professionalisierung.