RindRinderzuchtFleckviehSchon schlachtreif?

Schon schlachtreif?

Von Georg TERLER, Agnes GOTTHARDT und Margit VELIK

Maststiere werden immer schwerer. Während das durchschnittliche Mastendgewicht laut Statistik Austria im Jahr 2004 in Österreich bei 664 kg lag, betrug es im Jahr 2014 bereits 702 kg. Das bedeutet einen Anstieg von fast 40 kg in zehn Jahren. Gründe dafür sind einerseits die Zucht von Fleckvieh, das den Großteil der österreichischen Maststiere stellt, in Richtung Milchleistung und damit verbundener Großrahmigkeit sowie hohe Einkaufspreise für Fresser bzw. Einsteller. Laut Statistik Austria ist in den letzten Jahren zu erkennen, dass die Mastendgewichte vor allem dann steigen, wenn auch die Preise für Einsteller sowie für die verkauften Schlachtkörper erhöht worden sind.