RinderfachtageWeidewissen kompakt

Weidewissen kompakt

Die Referenten W. Starz, A. Steinwidder und R. Gastecker sowie LANDWIRT Redakteurin Karin Ch. Taferner, die durch das Programm führte.
Quelle: Gröblbauer Christian

Mehr als 200 Zuseher verfolgten den diesjährigen LANDWIRT Rinderfachtag am 22.2.2022. Sie waren live über Computer, Smartphone oder Tablet bequem von zu Hause aus dabei. Im Zentrum standen die Schwerpunkte Weide & Tier, Weide & Pflanze sowie Weide & Recht. Pünktlich um 19 Uhr begrüßte LANDWIRT Redakteurin Karin Ch. Taferner die Zuseher aus dem deutschsprachigen Alpenraum. Schon am Nachmittag wurde der Seminarraum im Schloss der HBLFA Raumberg-Gumpenstein zum Studio umgebaut. Unter der Regie von LANDWIRT Video-Redakteur Christoph Duller standen drei Videokameras.

Die optimale Weidestrategie

In seinem Impulsreferat ging Andreas Steinwidder, Leiter der Bio-Instituts der HBLFA Raumberg-Gumpenstein darauf ein, welche Vor- und Nachteile sich bei Portions-, Koppel– oder Standweide ergeben. Er machte deutlich, dass Weidehaltung dazu beitragen kann, Futterkosten zu sparen.

Weiden ertragreich halten

Grünlandexperte Walter Starz von der HBLFA-Raumberg-Gumpenstein ging in seinem Kurzvortrag auf die notwendigen Pflegemaßnahmen auf Weiden ein. Dabei kommt der Nachsaat, der Düngung und dem Unkrautmanagement besondere Bedeutung zu.

Sicher weiden

Im dritten Teil des Online-Seminars ging Reinhard Gastecker von der Landwirtschaftskammer Niederösterreich auf die rechtlichen Grundlagen der Weidehaltung ein. Neben den neuen Anforderungen für Bio-Betriebe, streifte er auch das Wasserrecht, die Straßenverkehrsordnung und Tierhalterhaftungen.

Nachlese bestellen

Bestellen Sie die LANDWIRT Spezialausgabe “Weidewissen kompakt – Von A wie Austrieb bis Z wie Zaun” kostenlos unter www.landwirt-media.com/spezialausgabe-weidewissen. Ihr 76seitiger Ratgeber bei Fragen rund um die Weidehaltung.