RindRindermastZunehmend Marktdruck beim Jungstier

Zunehmend Marktdruck beim Jungstier

Wöchentlich aktualisierte Preiserwartungen vom Schlachtrindermarkt
Quelle: Taferner

In Österreich ist die Absatzlage bei Jungstieren nach wie vor angespannt. Trotz eines normalen Angebots kann die Menge nicht am österreichischen Markt platziert werden. Vor allem der Lebensmitteleinzelhandel berichtet über sehr bescheidene Umsätze in der aktuellen Woche. Bei Redaktionsschluss konnte zu reduzierten Notierungspreisen noch keine Preiseinigung mit allen Marktpartnern erzielt werden.

Inwieweit der grundsätzlich sehr gut wieder angesprungene Tourismus positive Impulse auf die Märkte bringt, wird man in den nächsten Wochen sehen.

Schlachtkuhmarkt noch stabil

Bei Schlachtkühen herrscht noch ein ausgewogener Markt zwischen Angebot und Nachfrage, wobei sich auch die Exportlage in den nächsten Wochen etwas schwieriger gestalten wird. Die Preise sind stabil.

Bei Schlachtkalbinnen herrscht ebenfalls ein gewisser Preisdruck, die Preise gehen leicht nach unten. Ebenso wurden die Bio-Aufschläge aufgrund mangelnden Absatzes nochmals etwas reduziert.

Die Schlachtkälber notieren für die nächste Woche stabil.

Preisdruck in Deutschland stärker

In Deutschland sind die Preise nach wie vor stärker unter Druck. Hier ist vor allem der Absatz rückläufig. Trotz eines überschaubaren Angebots geben die Preise bei Jungstieren nochmals nach.

Bei durchschnittlichem Angebot sind auch die Notierungspreise für Schlachtkühe rückläufig, wobei hier der Marktdruck nicht ganz so stark ist wie bei den Jungstieren.

Preiserwartungen netto für Woche 21/2022

(23.05.2022 – 29.05.2022)

Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise (exkl. MwSt.) für Handelsklasse R2/3 ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen bezogen auf ein Kilo Schlachtgewicht kalt! Sofern nicht anders angegeben, beziehen sich die Veränderungen auf die Vorwoche. Quelle: ARGE Rind

  • Jungstier             ausgesetzt (KW 16: € 4,62)
  • Kalbin                  € 3,99 (- 5 Cent)
  • Kuh                      € 3,76
  • Schlachtkälber   € 5,85

Zu den Schlachtrinderpreisen der Vorwoche