BioBio-BauernArbeitsfalle Bio-Landwirtschaft?

Arbeitsfalle Bio-Landwirtschaft?

Bauer mit Strohgabel
Arbeitsfalle Bio-Landwirtschaft – Viel zeitintensive Arbeit in allen Bereichen
Quelle: shutterstock.com/Minerva Studio

Verbringen auch Sie (zu) viel Zeit mit dem Ampferstechen am Feld, der Rinderfütterung oder dem Ausmisten des Schweinestalls? Sind Sie in unwegsamem Gelände mit der Sense unterwegs? Frisst das Treiben Ihrer Rinder in den Melkstand zu viel wertvolle Zeit?

Bestimmt fragen Sie sich manchmal, ob es nicht auch andere Wege gäbe, um Routinearbeiten schneller und leichter zu erledigen – insbesondere während Arbeitsspitzen in den Sommermonaten.

Ein paar Beispiele aus der Praxis:

  • Automatische Spurführungssystem entlasten den Traktorfahrer und reduzieren die Fehler bei der Arbeit, speziell beim Hacken.
  • Reifendruckregelanlagen verringern den Druck auf Böden und ermöglichen dem Landwirt nach Regen ein früheres Befahren von Äckern.
  • Ein Rinderhalter etwa erspart sich das Futteranschieben mithilfe eines selbstgebauten Futtertisches zum Hochklappen.
  • Mithilfe eines Weidetunnels ersparen sich Bio-Rinderhalter das tägliche Überqueren von vielbefahrene Straßen.
Weidetunnel
Weidetunnel für ein sicheres Überqueren von Straßen
Quelle: privat
  • Eine Kühlung kann dabei helfen, die Liegeflächen im Bio-Schweinestall sauber zu halten. Kotauffangbretter im Geflügelstall ermöglichen ein schnelleres Ausmisten.

Ideen gesucht

Kennen auch Sie Tipps und Tricks, die auch anderen (Bio-) Bauern die Arbeit am Acker, im Grünland, im Stall sowie in der Direktvermarktung erleichtern können?

Senden Sie uns Ihre Tipps mit Fotos und einer kurzen Beschreibung sowie Ihren Kontaktdaten an roman.goldberger@landwirt-media.com. Die hilfreichsten Einsendungen werden in der nächsten LANDWIRT bio-Ausgabe vorgestellt und mit einem kleinen Dankeschön honoriert.

Kommentare